Motorschaden: Symptome, Informationen, Ursachen, Tips & Tricks

Motorschaden: Symptome, Informationen, Ursachen,
Tips & Tricks
Motorreparatur oder Motoraustausch?

Allgemeine Informationen zu Motorschäden

Seitdem es Motoren gibt, kommen sowohl verschlissene Bauteile und Defekte damit einher. Der schlimmste Defekt ist ein Motorschaden. In diesem Fall ist der Motor nicht mehr funktionsfähig. In der Regel sind Fehlfunktionen, Schäden der Anbauteile oder, direkte Motorbauteile die Auslöser. In diesem Falle ist abzuwägen, ob der Schaden durch Austausch defekter Bauteile behoben werden kann. Alternativ muss ein neues Aggregat verbaut werden.

Im Internet wird in vielen Foren heiß diskutiert wie oft und vor Allem bei welchem Motor des Öfteren ein Motorschaden vorliegt. Eine Studie der Welt.de zeigt hier die Ursachen. Die Kraftstoffanlagen inklusive Turbolader sind zu 17,7% der Grund für einen Motorschaden. Durch die Digitalisierung wird ebenfalls auch immer mehr Elektrik in Neufahrzeugen verbaut, welche mit dem Alter anfällig und sehr teuer werden kann. Somit belegen die elektrischen Anlagen den zweiten Platz mit rund 11,9% aller Motorschäden – Tendenz steigend!

Im Fall eines Schadens kommen wir, die Motorschmiede, zum Einsatz. Wir versuchen stets die beste Option für Sie umzusetzen

Im Folgenden gehen wir genauer auf die Ursache der Motorschäden ein, liefern Tipps und Tricks zur Vorbeugung, erläutern verschieden Optionen im Falle eines Motorschadens und erklären Schäden an Beispielen.

Baugruppenschäden nach prozentuellem Anteil
BaugruppeAnteil in %
Motor21,7%
Kraftstoffanlage (inkl. Turbolader)17.7 %
Elektrische Anlage11.9 %
Getriebe11.3 %
Klimaanlage8.8 %
Komfortelektrik6 %
Lenkung4.9 %
Kühlsystem4.8 %
Kraftübertragung2.7 %
Bremsanlage2.6 %
Abgasanlage2.2 %
Karosserie/Innenraum1.4 %
Differential1.4 %
Sicherheits-Systeme1.2 %
Fahrwerk0.9 %
Fahrdynamik0.5 %
Sicherheits-Systeme1.2 %
Fahrwerk0.9 %
Fahrdynamik0.5 %
Quelle: welt.de / Car Garantie

Ursachen für Motorschäden, Tipps & Tricks

Motorschäden (bzw. kapitale Motorschäden) entstehen in der Regel aufgrund einer Fehlfunktion oder Verschleiß von Anbauteilen oder Motorbauteilen selbst. Oft ist das Problem beispielsweise die Steuerkette. Nicht alle Motoren haben eine Steuerkette, denn viele Hersteller setzen auch auf den Riementrieb. BMW nutzt beispielsweise seit geraumer Zeit ausschließlich Steuerketten zur Übertragung im Motorraum. Hierbei ist wichtig, dass die Steuerkette inklusive Steuerzeiten korrekt verbaut, eingestellt und in Betrieb genommen wird. Nach nur 100.000 Kilometern empfehlen wir eine Durchsicht der Steuerkette, denn verschleißfrei sind sie nicht. Die einzelnen Kettenglieder können sich minimal längen, wie im Bild dargestellt. Bis zu einem gewissen Grad kann der dafür verbaute Kettenspanner die Längung ausgleichen. Irgendwann ist aber auch der Arbeitsweg des Kettenspanners ausgereizt und die Kette fängt an zu schlagen. Oft durch ein „klackerndes“ Geräusch im Motorraum oder an den vorderen Radhäusern zu erkennen. In diesem Fall ist die Kette umgehend zu wechseln, im optimalen Falle inklusive dem Kettenspanner. Wird diese nicht gewechselt, so kann die Steuerkette reißen und der Schaden wird wesentlich preisintensiver.
Wichtig: die Steuerkette alle 100.000 Kilometer prüfen lassen !
Gelängte Steuerkette im BMW Motor
Gelängte Steuerkette im BMW Motor

Aber auch die Fahrer der Autos können dazu beitragen, wenn ein Auto nicht anständig gepflegt wird. Ein zu geringer Ölstand kann dazu führen, dass der Schmierfilm abreißt. Dadurch resultiert ein direkter Kontakt in den Laufbahnen der Zylinder. Durch die Reibung entsteht ein Abrieb wodurch winzige Metallspäne entstehen und unmittelbar zum Motorschaden führen können. Daher ist es wichtig, vor Allem bei älteren Autos, den Ölstand regelmäßig zu prüfen. Der Messvorgang dauert nur wenige Sekunden und kann vor Schäden Schützen. Abgesehen vom Ölstand sind auch alle anderen Flüssigkeiten im Auto zu beobachten. Ein überhitzter Motor aufgrund von fehlendem Kühlmittel ist genauso unvorteilhaft wie ein abgerissener Ölfilm. Welche Ursache letztendlich zum Motorschaden geführt hat ist unterschiedlich und erst im Nachhinein festzustellen. Einige Motoren haben bekannte Probleme und Krankheiten, auf welche somit ins Besondere geachtet werden muss.
Um ein Fahrzeug vor dem Übel zu bewahren, empfehlen wir sämtliche Intervalle der Pflege strikt einzuhalten. Optional kann beispielsweise ein Ölwechsel auch vorgezogen werden. Darüber hinaus sollte ein Auto mit Verstand bewegt werden und auch das Kontrollieren von Flüssigkeiten ist keine überhebliche Arbeit. Natürlich ist das Risiko hierbei nicht ausgemerzt, jedoch sinkt das Risiko eines Schadens auf ein mögliches Minimum.

Ist eine Reparatur des Motorschaden sinnvoll?

Falls der Motor nun Schaden genommen hat und ein (kapitaler) Motorschaden vorliegt, so ist abzuwägen welche Option nun infrage kommt. Entweder eine Reparatur des Schadens (sofern möglich) oder ein Tausch der beschädigten Bauteile oder des gesamten Aggregats:

Option Motor-Reparatur
PRO
Motor-Reparatur
CONTRA
Motor-Reparatur
Günstiger
Aufwand
Schneller
Nur wenn möglich
Option Motor-Austausch
PRO
Motor-Austausch
CONTRA
Motor-Austausch
Sämtliche Teile erneuert
„Komplettpaket“
Sehr Teuer
Aufwendig

Der Verkauf des Fahrzeugs mit Motorschaden ist eine weitere Option. Hierbei ist aber deutlich zu sagen, dass Autos mit einem solchen Schaden wesentlich weniger Geld im Verkauf erbringen. Auch hier ist abzuwägen, ob es sich überhaupt lohnen würde. Der damit verbundene Aufwand (Verkauf, Kauf eines neuen Autos, Ummeldung/Zulassung) ist nicht zu außer Acht zu lassen. Gerne sind wir bei der teils schwierigen Aufgabe behilflich und beraten Sie nach bestem Gewissen. Sie können und zu jeder Zeit eine E-mail schreiben oder zu unseren Öffnungszeiten anrufen.

Motorschaden BMW 650i N63B44b

Um ein Beispiel für den Tausch eines Motors zu liefern, berichten wir hier in Kurzform aus unserem N63B44b Blogbeitrag. Der Kunde meldete hohen Ölverbrauch und blauen Qualm aus der Auspuffanlage seines BMWs. Nach dem Ausbau des Motors haben wir einen Blick auf die Kolben und die Zylinderlaufbahn geworfen.

Kurz und knapp: Eine defekte Ventilführung und eine defekte Schaftdichtung haben in diesem Fall zu einem erhöhten Ölverbrauch geführt. Durch die defekte Dichtung gelang Öl in den Brennraum der Zylinder, welches bei Verbrennung zu blauem Rauch führt. Das schlimmste und damit die Ursache für einen Motorschaden, sind die dabei entstandenen Riefen in den Zylinderlaufbahnen. Die verhärtete Verrußung auf dem Kolben haben Material an den Zylinderwänden hinterlassen. Mit der geschwächten Laufbahn ist im schlimmsten Fall nur eine Frage der Zeit, bis dort größere Probleme entstehen.
Ölkohle auf dem Kolben
Ölkohle auf dem Kolben
Riefen Laufbahn
Riefen - Laufbahn

Der Kunde entschied sich schnell für den kompletten Austausch des Motors, um zukünftige Probleme auszuschließen. Der gesamte Motorblock musste wegen der angegriffenen Beschichtung in den Brennräumen hierbei erneuert werden. Lagerschalen, Steuerkette, Kolben und Pleuel ebenso. Die Nockenwelle und Kurbelwelle konnten aufgearbeitet werden, um weitere Kosten zu vermeiden.

Zufrieden hat unsere Kundschaft das Fahrzeug in Empfang genommen und wir wünschen allzeit gute Fahrt!

BMW M oder Alpina Motorinstandsetzung
Neuer BMW Motorblock N63b44b